Ausbildungsberufe zum Anfassen bei der "iBOB"

Am Samstag, den 17. November 2018 findet in der Stadthalle Cottbus die „iBOB“, die interaktive Berufsorientierungsbörse, statt. Von 10 bis 15 Uhr geht es um Ausbildung, Studium und Praktikum in der Region. Für das Plakat der „iBOB“ stand Virginie, Fachkraft im Fahrbetrieb, Modell. Sie hat im Sommer 2018 ihre Ausbildung bei Cottbusverkehr sehr erfolgreich abgeschlossen und arbeitet jetzt dort als Bus- und Straßenbahnfahrerin. Im Interview erzählt sie, was für sie das Besondere an ihrem Beruf ist und warum sie jungen Menschen den Besuch der „iBOB“ ans Herz legt.

Wie bist du auf die Ausbildung Fachkraft im Fahrbetrieb gekommen?

Schon seit meiner Kindheit faszinieren mich Fahrzeuge. Mit meiner Oma war ich viel mit der Parkeisenbahn und mit der Straßenbahn unterwegs. Das hat mich nicht losgelassen. Zunächst wollte ich unbedingt Mechatronikerin werden.

Wie kam dann der Kontakt zu Cottbusverkehr zustande?

Ich habe mir in den zwei Schülerpraktika ganz bewusst Cottbusverkehr ausgesucht und mich dort beworben. Ich wollte auch unbedingt in die Werkstatt, weil mich die Technik und die Instandsetzung der alten Tatra-Straßenbahnen und der Busse interessiert hatte. Das hat geklappt, zusätzlich lernte ich auch die Leitstelle und die Disposition kennen. Beworben habe ich mich als Mechatronikerin. Da es dieses Angebot nicht gab, wurde mir die Ausbildung „Fachkraft im Fahrbetrieb“ angeboten. Ich hatte dann neben der Zusage von Cottbusverkehr noch mehrere Zusagen, aber mich hat dann Cottbusverkehr mit den Fahrzeugen am meisten überzeugt.

Jetzt hast Du ja deinen Facharbeiter in der Tasche, wie läuft es so?

Ganz gut, ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag und bin als Busfahrerin oder Straßenbahnfahrerin eingesetzt und habe alles voll im Griff. Ich fahre echt gern die alten Dieselbusse und schaue immer noch so oft wie möglich in der Werkstatt vorbei. Mit dem Wissen aus der Ausbildung kann ich jetzt auch, wenn ich unterwegs bin, kleine Störungen am Fahrzeug selber beheben, wenn zum Beispiel mal die Türen nicht zugehen. Außerdem möchte ich mich weiterentwickeln. Ich überlege, mich bei der IHK für ein Stipendium zu bewerben, um mich berufsbegleitend zu qualifizieren. Zurzeit bin ich Vorsitzende in der JAV, der Jugend- und Auszubildendenvertretung bei Cottbusverkehr.

Und stimmt die Kohle?

Das erste Facharbeitergehalt nach der Ausbildung war in Ordnung. Wir bekommen u.a. Zuschläge für Wochenendarbeit. Trotzdem sollten meine Kollegen und ich mehr verdienen. Wir haben täglich eine hohe Verantwortung bei der Beförderung von vielen Menschen. Und das Tag und Nacht, sieben Tage die Woche. Mit einem besseren Verdienst wäre auch ein größerer Anreiz geschaffen, den Beruf zu ergreifen, denn Nachwuchs wird gebraucht.

Und wie ist das so als Frau in diesem technischen Beruf?

Alles gut, so ungewöhnlich ist das nicht, hier arbeiten auch noch andere Fahrerinnen. Die Kunden reagieren unterschiedlich, manche Männer haben mal einen Spruch auf Lager. Wenn Mitfahrende sich nicht benehmen und ich mal ein Machtwort sprechen muss, ist erstmal Ruhe, denn ich kann mich durchsetzen und auch eine ordentliche Ansage machen. Ich kann nur andere Mädels motivieren, die sich für Technik interessieren, sich nicht entmutigen zu lassen und in die technischen Bereiche erstmal reinzuschnuppern.

Würdest Du anderen Jugendlichen Deinen Beruf empfehlen?

Auf jeden Fall. Mit der Ausbildung ist man als Bus- oder Straßenbahnfahrer/-in flexibel einsetzbar. Öffentliche Verkehrsmittel haben Zukunft und Personal wird dafür dringend gebraucht. Also ein Beruf mit Perspektive. Die Berufsschule ist in Berlin und die Ausbildungsbedingungen sind bei Cottbusverkehr wirklich gut bei. Dafür gab es auch eine Auszeichnung als Ausbildungsbetrieb.

Kannst Du anderen Jugendlichen den Besuch der iBOB empfehlen?

Unbedingt. Die letzten zwei Jahre war ich mit am Stand von Cottbusverkehr. Die Messe ist super gut organisiert, es ist viel los, jede Menge Ausbildungsangebote, vieles kann man ausprobieren und Arbeitgeber direkt ansprechen. Es lohnt sich, gleich Bewerbungsunterlagen mitzubringen und erste Kontakte für die Bewerbung zu knüpfen. Bei Cottbusverkehr sind nach der „iBOB“ immer viele Bewerbungen eingegangen.

Und eine letzte Frage: Welches Fahrzeug fährst Du privat?

(lacht) Einen tiefergelegten roten Honda Coupé Prelude, ein echtes Schmuckstück mit Charakter.

Mehr als 90 Aussteller informieren bei der „iBOB“ am 17.11. in der Stadthalle Cottbus über ihre Angebote. Erstmalig werden auf der „iBOB“ auch Vorträge rund um Berufe und Bewerbung angeboten!

17.11. | 10-15 Uhr | Stadthalle Cottbus
www.ibob-cottbus.de 

Aussteller bei der iBOB:

  • Actemium BEA GmbH
  • Agentur für Arbeit
  • Albinus Orthopädieschuhtechnik
  • Amtsgericht Cottbus
  • Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V.
  • Ardagh Glass GmbH Werk Drebkau
  • arvato Services Cottbus GmbH
  • ASG Asphalt Straßenbau Gesellschaft mbH
  • Autohaus Cottbus GmbH Vertreter der Mercedes Benz AG
  • Autohaus Schulze GmbH
  • Bäckerei Peter und Cornelia Dreißig KG
  • BAHN - BKK Regionalgeschäftsstelle Mitte - Ost
  • BASF Schwarzheide GmbH
  • Bauernverband e.V. Niederlausitz-Spreewald
  • Biella-Falken GmbH Kraftwerk- und Industrieservice GmbH (KIS)
  • Brillux GmbH & Co. KG
  • BUCHANELECTRIC Torsten Buchan e. K.
  • Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
  • Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
  • Bundespolizeiakademie Einstellungsberatung Frankfurt (Oder)
  • callplus telemarketing GmbH
  • Cottbusverkehr GmbH
  • Dachdecker-Innung Cottbus
  • Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G.
  • Deichmann SE
  • Deutsche Bahn AG
  • Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
  • Diakonisches Werk Niederlausitz gGmbH
  • DS Dein Stil Dorett Baudisch
  • EMIS Electrics GmbH
  • envia Mitteldeutsche Energie AG
  • EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH
  • Evangelisches Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern LAFIM
  • Finanzamt Cottbus
  • Fourteenone Management GmbH
  • GMB Glasmanufaktur Brandenburg GmbH
  • Hamburger Rieger GmbH & Dunapack Spremberg
  • Handelshof Cottbus GmbH Partner für Technik
  • Hauptzollamt Frankfurt/ Oder
  • Hörgeräte Schwalm
  • IBAR Systemtechnik GmbH
  • Ingenieurgesellschaft für Automatisierungstechnik
  • ISIMKO GmbH
  • ISS VSG GmbH
  • Karriereberatung der Bundeswehr
  • KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG
  • Klaus Merschank Bäckerei
  • KOPF Heizungs- und
  • Klimatechnik GmbH
  • L. Dietze & Sohn GmbH NL Cottbus Fördertechnik
  • Landkreis Spree-Neiße
  • Lausitz Energie Kraftwerke AG
  • Lidl GmbH & Co. KG
  • Lindner Congress Hotel Spree Galerie Hotelbetriebsgesellschaft mbH
  • Lindner Gerüstbau GmbH
  • LWG Lausitzer Wasser GmbH&Co KG
  • Mc Donald‘s JAM Systemrestaurant GmbH & Co. KG
  • Medicus Cottbus GmbH
  • Medizinische Schule an der Carl Thiem Klinikum Cottbus gGmbH
  • Naemi-Wilke-Stift Guben
  • OBI GmbH & Co. Deutschland KG
  • Polizei Land Brandenburg
  • Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg
  • Reha Vita GmbH Klinik für Gesundheit und Sport
  • Reinert Logistic GmbH & Co. KG
  • RSC Rohrbau und Sanierung GmbH
  • Senioren- Wohnpark Cottbus
  • Sparkasse Spree-Neiße
  • Spree-Gas Gesellschaft für Gasversorgung und Energiedienstleistung mbH
  • Spreewald Therme GmbH
  • Stadt Forst (Lausitz)
  • Stadtverwaltung Cottbus
  • STRABAG AG
  • Tropical Island Management GmbH
  • Ulrich Herold Fachbetrieb Heizung & Sanitär
  • walter services Bremen GmbH Zweigniederlassung Cottbus
  • Willmersdorfer Hof Lothar Wenke e.K.
  • Wolffkran Werk Brandenburg GmbH
  • Xervon GmbH
  • Agentur Duales Studium Land Brandenburg
  • AIFS Educational Travel
  • BTU
  • Handwerkskammer Cottbus
  • Industrie- und Handelskammer Cottbus
  • Kompetenzzentrum Technik, Diversity, Chancengleichheit e.V.
  • Verband der Metall-und Elektroindustrie (VME)