Burg Beeskow

Die Burg Beeskow, 1316 erstmals urkundlich erwähnt, blickt auf eine wechselvolle Bau- und Verwaltungsgeschichte zurück.



Spuren hinterließen vor allem die Herren von Strele und von Biberstein, die Bischöfe von Lebus sowie als letzte Burgherren, die Hohenzollern, die hier ab Mitte des 16. Jahrhunderts über 350 Jahre lang herrschten.
Nahe der Burg befindet sich das Kunstarchiv Beeskow, dessen Sammlung etwa 30.000 Werke von Künstlern aus der DDR vereint.





Die Burg Beeskow bietet



  • Kunstausstellungen, u. a. mit Kunst aus der DDR

  • Ausstellungen des Regionalmuseums

  • Bergfried mit Aussichtsplattform in 27 Meter Höhe

  • Mittelalterkeller

  • Musikfestival OperOderSpree

  • Kultursommer der Streleburgen

  • Friedland-Beeskow-Storkow

  • Osterspectaculum

  • Konzerte, Theater, Lesungen, Vorträge u.v.a.m.

  • Vermietung des Burghofs mit Bühne sowie diverser Räume, auch für Trauungen und Privat-feiern, im Veranstaltungszentrum (Konzertsaal, Kleiner Balkensaal), im Atelierhaus (Seminarraum, Maleratelier, Bildhaueratelier, Töpferei)

Adresse

Frankfurter Straße 23, 15848 Beeskow
http://www.burg-beeskow.de/