Was einem Anfänger Niemand sagt

Entgegen den konventionellen Empfehlungen von 0815-Trainern gibt es in diesem Beitrag Tipps, die einem Anfänger im Kraftsport oft vorenthalten werden.

Erstens: Krafttraining ist der beste Weg, um langfristig abzunehmen

Oftmals wird angenommen, wer abnehmen will muss laufen, schwimmen oder Rad fahren. Und sind wir mal ehrlich: NIEMAND will laufen, schwimmen, oder Rad fahren! Klar, dass bei dieser Fehlinformation die Motivation sofort flöten geht.

Beim Abnehmen geht es in erster Linie um die Kalorienbilanz, sprich: Gehen mehr Kalorien rein, als verbraucht werden, nehmen wir zu. Andersherum gilt: Nehmen wir weniger Kalorien auf, als der Körper verwertet, geht es ans Eingemachte - die Fettreserven müssen herhalten und wir nehmen ab.

Nun ist das Problem, dass viele Menschen ungern weniger essen würden. Wenn man doch nur irgendwie den Energieverbrauch des Körpers dauerhaft erhöhen könnte, ohne täglich Cardio zu machen. Die Lösung ist so einfach wie genial: Muskelaufbau!

Muskeln verbrauchen Energie und das nicht nur, wenn wir sie trainieren, sondern auch im Ruhezustand. Das bedeutet: Jemand mit mehr Muskeln kann mehr essen, ohne dick zu werden. Mit einem geeigneten Krafttrainingsplan kann so der Tagesbedarf in wenigen Monaten um hunderte Kalorien angehoben werden. Wenn nach wie vor gleich viel gegessen wird, nehmen wir ab, da der Körper sich langfristig in einem Kaloriendefizit befindet.

Zweitens: Auch einem Anfänger helfen Supplements für schnelleren Trainingserfolg

Oft greifen Sportler erst zu Nahrungsergänzungsmitteln, wenn ein Leistungsplateau erreicht ist. Davor hätte man jedoch mit Supplements, wie Creatin, Beta Alanin und ggf. Proteinpulver, einen schnelleren Trainigserfolg erzielt und wär schon lange über den Leistungsstand, an dem man nun festhängt, hinaus.

Bei vielen Quellen im Internet bekommt man zu lesen, dass Supplements für Trainingsanfänger nicht nötig sind. Die Begründung ist immer die gleiche: Als Anfänger baut man ohnehin schnell Muskeln auf. Daran ist auch nichts Falsches, doch wenn ein Fortgeschrittener ein Leistungsplateau mit Supplements überwinden kann, dann kann ein Beginner seinen - in der Tat schnellen - Fortschritt noch zusätzlich um einiges beschleunigen.

Drittens: Auch Anfänger können mit einem Splitplan trainieren

Viele Trainer machen es sich einfach: Ein Anfänger baut ohnehin schnell Muskeln auf - Zack - Ganzkörperplan ausgeteilt. Wenn genügend Regenerationszeit in den Trainingsplan eingebaut wird, ist ein hochfrequenter Trainingssplit wie der Dreier (Push, Pull, Beine), oder der Zweier (OK/UK) genau wie bei Fortgeschrittenen die bessere Lösung. Warum sollten denn nur alte Hasen im Kraftsport mit den nachweislich besten Trainingsplänen trainieren dürfen?

www.instagram.com/paul.wolle