#Ausbildung klarmachen mit BennyJob

Benjamin Kühn ist als BennyJob auf YouTube unterwegs und hilft auf seinem Kanal jungen Menschen bei der Berufsorientierung. Seit über einem Jahr schaut er dafür z.B. Azubis über die Schulter oder schlüpft in die Rollen verschiedener Berufsbilder. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, was er im ersten Jahr so alles erlebt hat und mit dem Berufswahldinner eine köstliche Empfehlung bekommen.

BennyJob gibt es jetzt über ein Jahr auf YouTube und Instagram. Wie läuft es?

Sehr geil soweit und es macht halt auch Spaß. Zusammen mit der Arbeitsagentur Cottbus sind wir im letzten Jahr mit unserem YouTube-Kanal an den Start gegangen, um vor allem das Thema Berufsorientierung nach vorne zu treiben. Es hat mich selbst mega gestört, wie in der Schule viel gelehrt wird, aber gerade im Gymnasium Praktika, das Mal-Anpacken-Müssen und das Selbst-Ausprobieren auf der Strecke blieben. Bei unserem YouTube-Projekt war es mir wichtig, dass ich so sein kann, wie ich halt bin, damit die Videos auch authentisch bleiben. Wir treffen Azubis und reden mit ihnen über ihre persönliche Sicht auf den Ausbildungsberuf. Vor allem geht es uns darum, dass wir junge Menschen treffen, die ihren Job gern machen. Am Ende muss der Job einen auch erfüllen, sonst macht das auf Dauer depri. Familie, Freunde, Geld, das Kollegium usw. – das muss schon alles passen. Wir stellen auch Projekte in Schulen oder Sonderevents vor, die gezielt das Thema anpacken. Nebenbei gibt’s auch mal kleine Einblicke in die echte Arbeitswelt oder halt etwas zu Essen vor der Kamera *lacht*. Die Videos sollen inspirieren, sich mehr mit Berufen und seinen eigenen Stärken auseinanderzusetzen. Wie oft habe ich gehört, dass Schüler nach dem Abschluss keinen Plan hatten, wie es eigentlich weitergehen könnte. Ist doch schade, wenn z.B. Abiturienten erstmal Proberunden in falschen Studiengängen drehen oder zwei bis drei Selbstfindungsjahre einschieben. Menschen, die in der Zeit auf dem Arbeitsmarkt fehlen … aber das Thema artet aus … *lacht*.

Was ist denn seit dem Start im April letzten Jahres alles gelaufen?

Am besten selber mal reinschauen. Wir besuchen vor allem Unternehmen und Betriebe in Südbrandenburg. Am krassesten war für mich ein Gespräch in einer Höhe von 100 Metern auf einem Windrad mit Elektroniker-Azubi Joey. Ansonsten zum Beispiel: Straßenbahnfahrer in Cottbus, Chemikant bei BASF, Kaufmann im Gesundheitswesen in Finsterwalde. Richtig Respekt hatte ich vor Gesundheits- und Krankenpfleger Jack am CTK, ein Beruf, der deutlich mehr Wertschätzung verdient hat und ja auch viel diskutiert wird. Wir waren aber auch mit IHK-Azubibotschafter Alex als Luftverkehrskaufmann auf dem Flughafen unterwegs.

Du warst aber auch an Schulen und auf Aktionstagen unterwegs und gibst jetzt Bewerbungstipps …

In der Playlist seht Ihr, was wir noch alles gesehen haben: Cooler Berufsorientierungstag am Gymnasium in Elsterwerda mit echt engagierten Schülern, die alles organisiert haben. Die Ausbildungsmesse in Spremberg und die iBOB (interaktive Berufsorientierungsbörse) in Cottbus waren natürlich auch dabei. In 2019 sind wir mit einer neuen Reihe Bewerbungstipps gestartet, hier unterstützt mich Berufsberaterin Johanna von der Arbeitsagentur. Eine besondere Herausforderung mit hohem Spaßlevel war das Berufswahldinner. Auch hier Respekt vor der Gastro. Kochen und Servieren bei Stress, aber trotzdem mit Leidenschaft dabei sein. Das hat mich beeindruckt.

Berufswahldinner? Was ist das eigentlich?

Azubis aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe kochen und servieren ein mehrgängiges Menü für interessierte Bewerber und deren Eltern. Zwischendurch gibt’s Infos über die Ausbildungen und eine Hotelführung. In diesem Jahr findet das Berufswahldinner am Freitag, dem 20. September, im Schloss Lübbenau statt. Anmeldungen sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Ist echt ganz cool.

Was gibt es für Pläne?

Viele motivierte Menschen treffen, coole Aktionen und Perspektiven vorstellen! Das wirklich Wertvolle läuft ja meist im Hintergrund ab. Über Instagram schreibe ich mit einigen, um darüber auch zu plaudern. Letztens erst konnte ich nach unserem Video jemanden an einen Betrieb weitervermitteln. Da merkt man, wofür man das macht. Was ich noch fest sagen kann: Wir treffen bald Altenpflegerin Kim. Sie ist das neue Gesicht der iBOB. Ansonsten schlage ich vor: Einfach mal reinklicken und wem es gefällt, darf gern abonnieren, liken… *lacht*. Der ganze YouTube-Wahnsinn eben.

Vormerken: das Berufswahl-Dinner

Das Ende der Schulzeit naht und es gibt noch keinen festen Plan? Jugendliche mit Interesse an Berufen im Hotel- und Gaststättengewerbe sind mit einem Elternteil zum kulinarischen Informationsabend „Berufswahl-Dinner“ ins Schloss Lübbenau herzlich eingeladen. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg, die Agentur für Arbeit Cottbus und die IHK Cottbus veranstalten einen kulinarischen und unterhaltsamen Abend zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Hotel- und Gaststättengewerbe. Für alle Gäste besteht die Gelegenheit, sich mit Auszubildenden, Ausbildern und Ausbildungsexperten des Gastgewerbes auszutauschen, eine Hotelführung zu erleben und ein 4-Gänge-Menü zu genießen. Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmenden kostenfrei. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung erforderlich.

Berufswahl-Dinner
20.9. | 17:30 Uhr
Schlosshotel Lübbenau
Anmeldung unter T: 0355 619 2115 oder
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://tiny.cc/bennyjob