Der Verarscher schlägt wieder zu

Vor drei Jahren begaben wir uns auf die Suche nach dem „Cottbuser Partyverarscher“ – und nun schlägt er wieder zu. Wie ein Cottbuser Veranstalter die Glaubwürdigkeit von Facebook-Veranstaltungen kaputt macht.

Was ist passiert?

Im Herbst 2016 fiel unserer Redaktion ein seltsames, Cottbuser Facebook-Event auf. Am 12.11.16 geisterte mit „Cottbus Feiert – 12.11.2016 – 3 Floor`s“ eine Veranstaltung durchs Netzwerk, die über 2.000 „Zusagen“ hatte – und das, obwohl weder eine Location, noch ein Line-up, Specials oder sonstiges angekündigt wurden. Dahinter steckte ein einfacher, aber mieser Trick, mit dem das Partyvolk bewusst verarscht wurde: Da nahm ein Veranstalter einfach ein vergangenes Event, gab diesem einen neuen Titel und ein neues Datum in der Zukunft. Die Anzahl der „Zusagen“ wurde leider einfach übertragen.

lauter.de-Leser meldeten sich uns, die dasselbe Phänomen momentan erneut bei einem Facebook-Event in Cottbus beobachteten. Genauer gesagt geht es um die „Doppeldeckerparty“ am 5.10. im Sound. Derselbe Eventlink existierte schon lange vorher und hieß zuvor „Black & White (Freier Eintritt)“ – eine Party die am 14.9. stattfand und mit freiem Eintritt jede Menge „Zusagen“ generierte.

Was ist daran so schlimm?

Sowohl Gäste, als auch ehrliche Veranstalter haben die Arschkarte. „Zusagen“ geben normalerweise eine Orientierung darüber, wie gut ein Event besucht sein wird und welche Freunde dort erscheinen. Bei der „Doppeldeckerparty“ wurden die „Zusagen“ einfach aus einem vergangenen Event übertragen. Die allermeisten Facebook-Nutzer wissen nicht einmal davon, dass sie am 5.10. bei der „Doppeldeckerparty“ unter „Zusagen“ stehen.

Am Abend der Party dann das böse Erwachen: Eine Party mit Hunderten von „Zusagen“, aber nur eine Handvoll Leute vor Ort! Das ist für viele mega enttäuschend, und das Vertrauen in Facebook-Events geht verloren. Das wiederum fällt auch allen anderen Veranstaltern auf die Füße, die sich große Mühe für ihre Facebook-Events geben und sich nicht auf den Lorbeeren vergangener Events ausruhen.

Wer steckt dahinter?

Das ist leider ein echtes Rätsel – wie schon vor drei Jahren, als wir das erste Mal über diese Verarsche-Methode berichteten. Weder durch das Event, noch über die Facebook-Seite vom Sound Cottbus lässt sich ein Veranstalter ausmachen. Im „Doppeldeckerparty“-Event kann außerdem niemand posten. Transparenz sieht anders aus!

Was kann man dagegen tun?

Die wichtige Botschaft ist sicher: Lasst dich nicht von der Anzahl der „Zusagen“ leiten, wenn du dir Partys fürs Wochenende raussucht. Schaue lieber aufs Line-up und darauf, wie viel Mühe sich der Veranstalter macht. Trete mit ihm in Kontakt und stelle Fragen, wenn du etwas wissen willst oder komisch findest. Hast du den Verdacht, dass bei einem Event die hier beschriebene Verarscher-Methode angewendet wurde, dann rufe zum Boykott auf: Teile das Event inklusive deines Verdachts in deiner Chronik. Nur so kannst du das für deine Freunde sichtbar machen.

Event-Empfehlungen der lauter.de-Redaktion findest du übrigens stets im aktuellen Magazin sowie unter:

www.fb.com/lauter.de/events