Die erfolgversprechendsten Roulette-Strategien

Kaum ein Casinospiel begeistert die Freunde des Glücksspiels so sehr wie Roulette. Der Moment, in dem der Croupier die Kugel rollen lässt und die Spieler den Atem anhalten, übt eine unwahrscheinliche Faszination auf die Menschen aus. Seit Jahrhunderten denken Spieler, Mathematiker und Statistiker über die Frage nach, ob sich ein System finden lässt, welches die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns messbar erhöht. Es existieren verschiedenste Strategien, wovon einige sinnvoll und erfolgversprechend erscheinen, während andere sich in Langzeittests als völlig unbrauchbar erwiesen haben. Eines ist jedoch immer festzuhalten - Roulette ist ein Glücksspiel und bleibt es auch. Auf Dauer ist das Casino nicht zu schlagen. Das ist auch gut so, denn ansonsten gäbe es in Kürze keines mehr. Jedoch gibt es diverse Methoden, die das Pendel des Glücks zu den eigenen Gunsten ausschlagen lassen können. 

Drei verschiedene Systeme im Überblick:

Martingale-Strategie

Grundsätzlich lassen sich alle Systeme in realen Spielbanken als auch in Online Casinos wie Mobile Online Casino Schweiz spielen. Das bekannteste aller Roulettesysteme ist wahrscheinlich die sogenannte Martingale-Strategie. Hierbei wird stets auf die einfachen Chancen (Schwarz/Rot, Gerade/Ungerade, 1-18/19-36) gesetzt und im Falle eines Verlustes einfach der Einsatz verdoppelt. Es wird angenommen, dass irgendwann der Gewinn kommen muss und durch die verdoppelten Einsätze auf einen Schlag alle Verluste ausgeglichen werden. Die Schwierigkeit bei diesem System ist das begrenzte Kapital des Spielers, sowie das vereinbarte Tischlimit im Casino. Ist eines der beiden erreicht, ohne dass ein Gewinn eingefahren wurde, erleidet der Spieler einen Totalverlust. Dem gegenüber steht nur eine sehr geringe Gewinnsumme. 

Paroli-Strategie

Die Paroli-Strategie ist quasi das umgekehrte Martingale-System. Auch Paroli ist ein progressives System. Das bedeutet, dass der Einsatz nach jeder Spielrunde angepasst wird. Im Unterschied zu Martingale aber wird der Einsatz hier nach jedem Gewinn verdoppelt, wohingegen im Fall eines Verlustes wieder derselbe Grundeinsatz gewählt wird. Der Vorteil von Paroli besteht darin, dass das Verlustrisiko relativ gering ist, da es sich immer nur auf den überschaubaren Grundeinsatz erstreckt. Die Gewinnchance jedoch ist relativ hoch, denn schon nach zwei aufeinanderfolgenden Gewinnrunden wird der Einsatz bereits vervierfacht. Nachteilig an diesem System ist, dass häufig viele Spieldurchläufe nötig sind, um mehrere Spielrunden hintereinander zu gewinnen. Auch fällt es vielen Spielern schwer, den richtigen Ausstiegszeitpunkt zu erwischen und damit die Gewinne zu sichern. Aufgrund des günstigen Chance-Risiko-Verhältnisses wird Paroli jedoch als deutlich erfolgversprechender angesehen als Martingale. 

Parlay-Strategie

Die Parlay Strategie ist ebenfalls ein progressives System. Allerdings besteht der Unterschied zu Paroli darin, ab und zu bereits erzielte Gewinne zu sichern, indem sie nicht wieder eingesetzt werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Gesamtgewinns am Ende des Spiels. Bei Parlay wird zunächst eine Zahlenreihe festgelegt. Für Anfänger eignet sich besonders die 1-2-2-4. Jede Zahl steht hier für eine eingesetzte Geldeinheit. Im Falle eines Gewinns ist der Reihe weiter zu folgen, während im Verlustfall ein Schritt zurück gemacht wird. Mit einem Anfangseinsatz von 10 Euro besteht nach zwei gewonnenen Runden ein Kapital von 40 Euro. Jetzt wird die Taktik im Vergleich zu Paroli verändert, da nicht die kompletten 40 Euro eingesetzt werden, sondern nur 20, während die verbleibenden 20 als Polster beiseite geschafft werden. Parlay ist ein relativ konservatives System für Anfänger, welches moderate Gewinne bei überschaubarem Risiko verspricht.