Scheppern von Electro bis Trap

Den 24.2. sollten sich Freunde des gepflegten Eskalierens unbedingt vormerken, denn an diesem Abend kommen die Drunken Masters erstmals nach Cottbus. Sie stehen für harte, basslastige Musik, die dem Publikum voll eins in die Fresse gibt. Ob Electro oder Trap – Hauptsache, es scheppert ordentlich. Ihre Remixes von Casper-, Major Lazer- und Haftbefehl-Tracks waren ursprünglich ihr Karriereboost – heute entladen sie auch mit komplett eigenen Tracks Unmengen an Energie in die Tanzmeute. Dabei ist es egal, ob es sich um ein großes Festival, oder einen Kleinstadtclub handelt – von Berliner Szenelokalen bis zum Helene Beach Festival, Lollapalooza und Kosmonaut Festival hinterließen sie bisher keinen Floor unverwüstet. Fehlt nur noch, dass die Drunken Masters Torten werfen a lá Steve Aoki!

In diesem Sinne sind die Jungs von Electrosalat wohl das Sahnehäubchen, denn auch sie schicken sich an, das Sound am 24.2. zum Eskalieren zu bringen. In Kombination mit Faderklang, DJ Saw und DJ Chrizz steht dem zünftigen Ausrasten wohl nichts mehr im Weg. Für 9 Euro an der Abendkasse seid ihr dabei.

24.2. | 23 Uhr | Sound Cottbus
www.fb.com/soundcottbus