string(6) "195954"

„Wobraze myslow a słowow. Grafiki wót Ise Bryccyneje - Gedanken- und Wortbilder. Grafiken von Isa Brützke”

Isa Brützke zeigt ab Oktober ihre Gedanken- und Wortbilder im Wendischen Haus. Zu sehen sind Werke in Tusche und Acryl sowie Aquarelle. Die Künstlerin aus Kubschütz in der Oberlausitz widmet sich darin u.a. dem Thema Beginn und Vergehen. Mit dem Reichtum und der Last des sorbischen Landes – der Braunkohle – setzt sie sich beispielsweise in der siebenteiligen Wortbildfolge “BRUNICA” auseinander. Dabei steht jedes Einzelbild für einen Buchstaben des Wortes BRUNICA.
Zur Wortbildfolge “DIAMAT” schreibt Isa Brützke: “Trotz aller Einzigartigkeit sind wir hier in der sorbischen Lausitz nur ein kleiner Teil in der großen Welt. Deren Zustände bestimmen direkt die Lebensbedingungen in unserer kleinen Welt. So sind Umwelt- und Kulturveränderungen durch Bergbau nur ein Problem – Kriege, Terror und politische Veränderungen haben in der Vergangenheit und könnten in der Zukunft tiefgreifendere Umwälzungen bringen.“
Christina Kliem, Kuratorin im Wendischen Museum Cottbus, hält die Laudatio. Musikalisch umrahmt den Abend die junge Cottbuser Pianistin Nataliya Kovalchuk.

Infos

Ich mag das