Traumberuf Sternensegler? So findest du deine Bestimmung

Traumberuf Sternensegler? So findest du deine Bestimmung
Traumberuf Sternensegler? So findest du deine Bestimmung

Foto lexaarts, istock

Das Hobby zum Beruf zu machen, wird oft geträumt, jedoch nur selten erreicht. Dabei ist das der Schlüssel zum langfristigen Glück! Immerhin nimmt die Arbeitszeit mindestens ein gutes Drittel deiner Zeit unter der Woche ein. Nur wer in dieser Zeit eine Freude an seiner Tätigkeit hat, geht mit einem guten Gefühl auf Arbeit und wieder nach Hause. Eine selbstbestimmte Berufsorientierung ist dafür das A und O. Wir schauen uns in zwei Teilen deinen Weg zum Traumberuf an und geben dir allerlei Tipps.

Spaß + Talent + Geld = Traumberuf

Die Formel für berufliche Erfüllung ist eigentlich ganz einfach: Finde etwas, was dir Spaß macht und worin du gut bist. Überlege danach, wie du Spaß und Talent kombinieren kannst, um damit Geld zu verdienen.

Was macht dir Spaß?

Frage dich selbst nach deinen Hobbies und Interessen und fertige eine Liste an: Lesen, Kochen, Reisen, Musik hören, Fahrrad fahren, Fußball-Spielen, Singen, Schwimmen, Reiten, Wandern, Yoga, Bloggen, Geocaching … Schreibe alles, was dir einfällt, untereinander auf. Lass dir für diese Liste ruhig 15 Minuten Zeit. Erinnere dich dafür auch an dein Schulpraktikum zurück: Hat dir das Spaß gemacht?

Was kannst du gut?

Im nächsten Schritt steht eine Liste deiner Talente an. Worin liegen deine Stärken und Schwächen? Diese Frage selbst zu beantworten, ist manchmal nicht so einfach. Bitte deshalb deine Eltern und Freunde um eine Einschätzung. Denke auch an deine Schulzeit zurück: In welchen Schulfächern hattest du immer Einsen? Talente können sowohl besondere Begabungen sein (Mathe-Genie, Musiktalent, Programmier-Crack, …) als auch Softskills sein (Aufgeschlossenheit, Kreativität, Sorgfalt, Gelassenheit, …).

Jetzt geht’s ans Eingemachte: Lege deine beiden Listen von Seite 112 nebeneinander und überlege dir Kombinationen aus Dingen, die dir Spaß machen und deinen Talenten. Versuche, daraus Tätigkeiten abzuleiten, mit denen du Geld verdienen kannst. Einige Beispiele:

  • Shoppen (Spaß) + Verkaufstalent = Verkäufer*in
  • Sachen aus Holz fertigen (Spaß) + Sorgfalt (Talent) = Tischler*in
  • Mit Kindern umgehen (Spaß) + Geduld (Talent) = Erzieher*in
  • Fußball spielen (Spaß) + mit Worten umgehen (Talent) = Sportjournalist*in
  • Faszination fürs Fliegen (Spaß) + handwerkliche Begabung = Fluggerätemechaniker*in
  • Kuchen backen (Spaß) + Morgenmensch (Talent) = Bäcker*in

Idealerweise findest du gleich mehrere Berufsprofile, nach denen du anschließend recherchieren kannst. Google einfach, wie du deinen ermittelten Traumberuf erlangen kannst. Manche lassen sich per Ausbildung, andere per Studium und einige per Dualstudium realisieren.

Keinen Treffer gelandet?

Wenn es nicht das hundertprozentig passende Jobprofil gibt, dann schau nach verwandten und ähnlichen Berufsbildern. Vielleicht ist es für dich vorstellbar, einen kleinen Kompromiss einzugehen? Wenn partout nichts dabei sein will, dann fokussiere dich nur auf deine Talente. Viele Menschen gehen den Weg, dass sie ihr Geld mit etwas verdienen, das sie gut können, und sich damit Hobbies finanzieren, die ihnen noch mehr Spaß machen. Auch so kann man glücklich werden!